Hütten noch vor Weihnachten eingetroffen

Die Hütten, die der Verein „Berner Sennenhunde in Not e.V.“ gespendet hat, wurden gefertigt und sind angekommen. Jetzt müssen sie noch zusammengebaut werden. Mit dieser Lieferung kamen auch die beiden Hütten, die private Spender über unseren Verein gespendet haben – vielen, vielen Dank nochmal dafür (natürlich auch an den Verein Berner Sennenhunde in Not e.V.) und sobald die Hütten stehen, gibt es noch mal Bilder.

Futterspende für Rumänien

Der LKW wird beladen

Das Fahrerteam

Insgesamt 3 Paletten Futter sind auf dem Weg ins Tierheim Targu Mures. Ein großer Sattelschlepper fährt für mehrere Tierschutz-organisationen Hundefutter zu unterschiedlichen rumänischen Tierheimen und Tierschutzvereinen. Da das Tierheim Sighisoara von Mona Fernengel bereits von anderen deutschen Tierschützern Futter gespendet bekommt, haben wir uns entschlossen, dem Tierheim Targu Mures das Futter zukommen zu lassen. Das ist besonders dringend, da die zuständige Stadt der angestellten Tierheimleiterin mitgeteilt hat, das der Etat verbraucht sei und es kein weiteres Futter in diesem Jahr von der Stadt gäben würde. Das gespendete Futter wurde von einem Hersteller gesponsert und der LKW-Transporteuer macht dem Tierschutz einen Sonderpreis. Am 19.12. wird unser Futter im Tierheim eintreffen.

Krümel hat ein Zuhause

Noch vor Weihnachten zieht Krümel um. Er wird im Kreis Plön auf einem Gut leben, bei einer Familie mit 2 Kindern. Da Krümel eine große Schmusebacke ist und auch Kinder mag, wird er sich bestimmt sehr darüber freuen, dass jetzt 4 Menschen mit ihm kuscheln. Und – er hat einen großen Garten mit Seeblick!.

Wie geht es eigentlich Rena?

Rena, die wir im Mai in Rumänien mit Mehrfachbrüchen an der Straße gefunden haben, lebt in Brandenburg bei einer Tierschutzkollegin und es geht ihr richtig gut. Unsere Kollegin hat sich mit dieser auch noch inkontinenten Hündin allerdings einiges zugemutet und dafür kann man sie nur bewundern.

Wir bedanken uns auch noch einmal ganz herzlich bei den regelmäßigen Spendern, die mit ihrem montalichen Beitrag von insgesamt 50 €  dafür sorgen, dass Rena z.B. Inkontinenzunterlagen bekommt oder auch Tierarztkosten oder Spezialfutter bekommen kann. Da gerade Rena aber häufiger zum Tierartzt muß, freut sich unsere Tierschutzkollegin, Frau Trojahn, sehr über weitere Spenden.

So mußte z.B. abgeklärt werden, weshalb Rena inkontinent ist (siehe Röntgenaufnahme unten), die wurde lange und aufwendig gegen Giardien behandelt sie bekommt jetzt eine Spezialdiät, um den Durchfall als Folge von Lebensmittelunvertertäglichkeiten in den Griff zu bekommen. Eine Röntgenaufnahme hat z.B. gezeigt, dass auf Rena auch geschossen wurde und sie hat mehrere Schrotkugeln an der Wirbelsäule.Falls jemand etwas spenden möchte, bitte mit dem Stichwort „Rena“ – es wird dann direkt für Rena verwendet.

Neuigkeiten über Rena und die anderen „Restpostenhunde“ findet ihr unter:

https://www.traumtier.de/die-restpostenhunde/

https://www.traumtier.de/restposten-newsletter/

Graue Schnauzen

Wenn der Winter kommt, ist es für die älteren Hunde immer besonders hart in Rumänien. Viele überleben die kalte Jaheszeit

Demo, 8 J. 43 cm

nicht, weil die Temperaturen ihnen mehr zu schaffen machen, die Futtersuche beschwerlicher wird und die Konkurrenz der jungen Hunde

ihnen das Leben immer schwerer macht.

Ich glaube fest, dass alte Hunde merken, dass ihre Kräfte schwinden. Viele Hundehalter kennen das, dass alte Hunde sehr anhänglich werden und vermehrt die Nähe suchen.

Bärchen, 40 cm, 8 J.

Zur Zeit haben wir mehrere ältere Hunde in der Vermittlung – allesamt sind sie so liebenswert und ohne Unarten. Alle haben sie ein hartes Leben mit vielen Entbehrungen hinter sich und können noch viele schöne Jahre vor

Krümel, 40 cm, 8 J.

sich haben – wenn sie die Chance bekommen und ein Mensch sich für sie interessiert.

Und das obwohl oder vielleicht ja auch weil sie älter sind und deshalb oft ein ganz besonderes Wesen haben.

Sie sind lebenserfahren, haben ein ausgeglichenes Temperament, sind so dankbar für Wärme und Zuwendung und sie möchten sich anlehnen und sicher fühlen – unsere grauen Schnauzen.

Tony, 25 cm, 8 J.

Ein Weihnachtsgeschenk für die Hunde im Shelter von Targu Mures

Die Stadt Targu Mures wird dieses Jahr kein Geld mehr für futter der Hunde im öffentlichen Tierheim zahlen – der Etat wurde aufgebraucht! In dem Tierheim sitzen ca. 200 Hunde, von denen ca. 30 noch vor Weihnachten nach Deutschland reisen dürfen. Hunde hungern zu lassen ist nach rumänischem Tierschutzgesetz eigentlich nicht erlaubt, aber der Vollzug von Gesetzen funktioniert in Rumänien nicht wir bei uns.

Deshalb sind wir glücklich, dass wir uns an einer Spendenaktion beteiligen und 2 Paletten Dosenfutter schicken können, die das Tierheim am 15.12.2017 erreichen werden. Das Futter wurde von einem Hersteller gespendet und ein Transporteur hat dem Tierschutz einen grpßen Transporter zu Sonderkonditionen angeboten. Mehrere deutsche Vereine können so vor Weihnachten noch Futter in verschiedene rumänische Tierheime schicken – auch das Tierheim von Mona Fernengel, dass wir viele Jahre unterstützt haben – wird von tierschützern aus Süddeutschland, die sich auch beteiligen, eine große Futterspende bekommen.

Erster Spaziergang nach 4 Jahren Zwinger!

Eine alte Dame ist sie (8-10 J., 43 cm) und hat Jahre in einem kleinen Zwinger verbracht, ohne Ausblick nach draußen, ohne satt zu werden. Und jetzt der erste Spaziergang nach so langer Zeit!

Demo hat sich alles sehr genau angesehen, an jedem Grashalm gerochen und alles war ungewohnt. Es war ein langsamer Spaziergang. Es zeigte sich schnell, dass sie Arthrose hat und in einem Bein Schmerzen. So ein vergeudetes Leben, in dem sie immer nur gewartet hat.

Aber das Wichtigeste für diesen freundlichen alten Hund ist ein warmer Platz und viel, viel Zuwednung. Dafür ist es noch nicht zu spät, das muß sich doch noch finden lassen. Eine ganz große Seele sucht ein Zuhause mit ganz viel Liebe – denn sie hat so viel nachzuholen.

 

Eine warme Hütte unter dem Weihnachtsbaum

Eine Spenderin hatte eine richtig schöne Idee: Sie verschenkt eine isolierte Hütte, die wir in Rumänien bestellt haben und die noch vor Weihnachten in Luizas Tierheim geliefert wird. Das erinnert mich an die Weihnachtsgeschichte – denn Weihnachten soll man jemandem Obdach gewähren! Danke!!

Er hatte großes Glück

Befreundete Tierschützer baten uns um Hilfe für einen sehr großen Hund, der in den Karpaten lebt. Kein deutsches Tierheim will ihn, wegen seiner Größe. Er wurde von einem alten Mann aufgenommen, der ihn aber nicht mehr ernähren kann. Als wir die Bilder sahen, wußten wir gleich, dass der Verein Berner Sennenhund in Not e.V. ihn aufnehmen würde, wei er ein Berner Sennen-Mix ist. Er wird erwartet und kommt noch vor Weihnachten.