Linus hat ein neues Zuhause und Max in ist ein Tierheim umgezogen

Linus ist ein junger Malamutmix und hat es nicht mal bis auf die Vermittlungseite geschafft, da er schon vorher ein Zuhause im Kreis Plön gefunden hat. Linus stammt aus der Tötung Sebes Lancram.

Max ist schon vor Monaten aus der Smeura gekommen. Wir haben seine Augen operieren lassen, aber er aknn trozdem nur schlecht sehen. Da er keine Rüden mag, hatten wir keine private Pflegestelle für ihn und er stand jetzt lange Zeit in verschiedenen Pensionen. Alle unsere Vermittlungsversuche waren erfolglos. Damit jetzt auch Max endlich eine Chance auf ein eigenes Zuhause hat, hat ein Tierheim hier im Norden ihn übernommen, in dem mehr Besucherverkehr ist und er eher gesehen wird. Alles Gute Linus und Max.!

Kastrationsaktion 2018 in Siebenbürgen

Vagabonzi e.V. plant 2018 zusammen mit einem anderen Verein eine Kastrationsaktion in Siebenbürgen. Die Organisation vor Ort wird eine rumänische Tierschützerin.

Ziel ist es Hunde zu kastrieren, die sich außerhalb des Tierheimes befinden, z.B. in den Romasiedlungen, Streuner oder Hunde von Menschen, die zu arm sind, um eine Kastration zu zahlen.

Winter im Tierheim von Targu Mures

Der Winter ist für die Hunde sehr hart und nicht alle überleben ihn. Gerade die ganz kleinen und die alten Hunde schaffen es oft nicht. Mit unseren gemeinsamen Futterspendenaktionen zusammen mit einem schleswig-holsteinischen Tierheim haben wir zumindest dazu beigetragen, dass die Hunde in der Kälte nicht auch noch hungern müssen. Der letzte Transport ist gestern zur Sammelstelle abgefahren. Damit die Welpen auf den Bildern eine Chance haben, bemühen wir uns gerade um einige isolierte Hütten und hoffen, dass die noch rechtzeitig kommen.

Aber auch die Hütten der erwachsenen Hunde ermöglichen wegen ihrer großen Eingänge nicht, dass die Hunde sie mit ihrer Körperwärme aufwärmen können. Immerhin haben alle einen trockenen Platz – auch das ist nicht selbstverständlich.

Erstattung der Spenden für Luizas Grundstück

Vor einigen Wochen haben wir darauf hingewiesen, dass Luiza mit ihren Hunden in der gemiteten Halle bleiben wird. Im Umkreis von Targu Jiu ist kein geeignetes und bezahlbares Grundstück zu finden.

Spenden, die für einen Grundstückskauf eingegangen sind, können von den Spendern bbis zum 15.02.2018 zurückgefordert werden. Bitte nennen Sie uns dafür Datum, Betrag, Namen des Spenders und ein Erstattungskonto.

Spendengeld, dass bis zu diesem Datum nicht zurückgefordert wird, wird z.B. für bauliche Maßnahmen an der Halle verwendet, z.B. Instandsetzung der Stromversorgung oder Verbesserung der provisorischen Zwinger, die den Hunden zugute kommen. Wir hoffen, das Geld damit in Ihrem Sinne einzusetzen.

Wir warten auf…

Adele, 55 cm, sehr nett

Die Hunde stammen aus der Tötung Sebes Lancram, wurden in den vergangenen Wochen von einem Tierarzt in Rumänien betreut, so dass sie sich jetzt in einem guten Zustand befinden.

Linus, 55 cm, sehr netter Familienhund

Toby, 30 cm, sehr nett

Was für ein Land…….

Heute fuhr ein Pferdefuhrwerk bei Luiza vor, auf dem Hunde angebunden waren. Der Mann wollte die Hunde bei ihr abladen. Liuza versucht gerade, die Anzahl der Hunde zu reduzieren, weil ihr Tierheim sehr voll ist. Sie bat  ihn, die Hunde noch etwas zu behalten. Das wollte er aber nicht und hat sie einfach vor ihrem Tierheim ausgesetzt. Sie sind alle sehr dünn.

Freunde in der Not

In all dem Elend haben sie zusammengefunden und halten sich aneinander fest: Der alte Rüde, den Luiza gefunden hat und der zu schwach ist, um aufzustehen und der kleine Welpe, der als einziger aus seinem Wurf überlebt hat und auch gefunden wurde. Sie liegen beeinander, als wollten sie sich trösten und ich bin mir sicher – das tun sie auch.

Noch sind sie nicht reisefertig und noch haben sie den Winter nicht überlebt – auch in der Halle ist es kalt und wir wissen nicht, wie es ihnen gesundheitlich geht. Aber wenn es soweit ist – ausreisen sollten sie nur gemeinsam, auch, wenn sich dann bei der Vermittlung ihre Wege vermutlich trennen werden. Vielleicht finden wir ja eine Pflegestelle, die beide aufnehmen würde.