Whity sucht jetzt ein Zuhause

IMG-20170126-WA0007

Whity im Tierheim Ploiesti

Whity sucht jetzt ein Zuhause. Anfangs war sie sehr verunsichert und hatte vor allem Angst. Die Haut auf ihrem Rücken war voller offener Wunden.

Heute ist Whity eine fröhliche und verspielte junge hündin und lebt harmonisch mit Chandler, der gleichfalls aus Ploiesti kam, zusammen. Jetzt wird es für sie Zeit, eine eigene Familie zu finden (siehe unter „Zuhause gesucht“).

Wir brauchen so dringend Pflegestellen

Regelmäßig kommen Anfragen, ob wir nicht helfen und Hunde aufnehmen können. Meist mit Bildern von Hunden, die traurig aussehen und/oder wirklich in Not sind. Wir möchten helfen, aber es ist nur möglich, wenn wir Unterstützung bekommen, indem Menschen bereit sind, einen der Hunde für einige Zeit bei sich aufzunehmen. IMG-20170320-WA0007

Ja, ein Pflegehund bringt zunächst Unruhe – er muß sich erst eingewöhnen. Aber schon nach wenigen Tagen wird es besser.

Ja, sie riechen nicht gut, wenn sie kommen. Einige sind nicht stubenrein oder zunächst ängstlich. Manchmal haben sie von der ganzen Aufregung Durchfall. Aber das geht schnell vorbei und der Hund zeigt seine liebevolle, anhängliche und dankbare Seite und wächst einem sehr ans Herz.

All die kleinen Mühen haben keine Bedeutung mehr, wenn man ihn dann nach wenigen Wochen in sein neues Leben entlässt und weiß, dass das nur möglich wurde, weil man bereit war, ihm für wenige Wochen Obdach zu geben. Und wenn dann Nachricht und die ersten Bilder aus dem neuen Zuhause kommen und es allen gut geht – dann ist man meist ein wenig glücklich. Wenn ihr neuch vorstellen könnt, Pflegestelle zu sein, ruft bitte an.

Manchmal wundert man sich…..

Vor einigen Wochen hatten wir einen Anruf von einer Familie auf Whity „Wir haben uns so verliebt“…. Die Leute machten einen sehr netten, verbindlichen Eindruck und alles paßte richtig gut. Diese Woche sollte Whity angesehen werden und auf dem Rückweg des Ostseeurlaubes sollte sie dann mit. Wir haben Whity nicht inseriert, sondern auf diese vermeindlich „richtig guten Leute“ gewartet. Als der Termin für die Vorkontrolle abgesprochen werden sollte – die wir nahe Bremen auch erstmal organisieren mußten – stellte sich raus, dass die Familie mittlerweile einen Welpen hat und an Whity kein Interesse mehr. Eine Absage war anscheinend nicht möglich.

Ein anderer unser Hunde ist vor ca. 14 Tagen in sein neues Zuhause gezogen. Zunächst hatten die Leute ihn wieder abgesagt, weil er humpelt (eine alte Fraktur – war bekannt)  und sie sich Sorgen machen, wie sich das Bein entwickelt. Dann bekamen wir einen Anruf, dass sie ihn doch unbedingt wollen. Jetzt wird er wieder abgegeben, weil er humpelt und man sich Sorgen macht, da er ja Demodikose hatte, als er kam. Als er kam – wie sehr viele unserer Hunde, einfach aufgrund der schrecklichen Lebensumstände in Rumänien!!

Eine Frau meldet sich als Pflegestelle und wir freuen uns – jeder Hund ein Leben. Sie sucht sich Anna auch selbst aus. Nach wenigen Tagen bekommen wir einen Anruf, dass das jetzt doch alles zuviel sei und der Hund auch geknurrt habe – wir mögen sie doch bitte schnell abholen. Anna – einer der freundlichsten und nettesten Hunde der Welt!!!

Whity hätte längst ein Zuhause haben können, dem hund mit der alten Fraktur hätte der Umzug ersprart werden können und Anna hätte gleich zu einer Pflegestelle gehen können, die sich auskennt. Darüber hinaus: Für uns ist das ein Riesenstress, immer schnell alternative Lösungen für die Hunde zu finden. „Hunde retten“ scheint für einige Menschen eine ganz unverbindliche Idee zu sein, die man so schnell wieder fallen läst, wie man sie hatte. Da sind ja die Tierschützer, die das schon richten werden.

Ranu geht es richtig gut

Ranus Menschen haben sich gemeldet und erzählt, wie glücklich sie über diesen tollen, freundlichen Hund sind. Wie schön, dass er so richtig angekommen ist, denn er hat einige Wochen auf seiner Pflegestelle gestanden und war direkt nach der Vermittlung ein wenig traurig. Jetzt geht es ihm richtig gut.

IMG-20170310-WA0005 IMG-20170310-WA0006

Gila ist angekommen

Gila stammt aus dem Tierheim Ploiesti. Sie ist mit 33 kg deutlich größer, als in der Beschreibung stand, vermutlich auch deutlich jünger als die angekündigten 10 Jahre, aber genauso nett, wie sie beschrieben war. Gila ist der Typ „netter Bär“ sagt die Pflegestelle. Gila steht auf einer Pflegestelle in Hamburg.

IMG-20170313-WA0001 IMG-20170313-WA0000

Anni geht es richtig gut

Wir haben Nachrichten von Anni bekommen und es geht ihr richtig gut!. Zweimal war sie vermittelt und hatte Pech: Beim ersten Mal war sie zu ängstlich, um tagsüber mit in der Werkstatt zu sein, beim zweiten Mal hat sich das Paar wenige Monate nach Übernahme getrennt und Anni IMG-20170305-WA0000und Clara mußten wieder weg. Jetzt läuft alles super und es zeigt sich wieder einmal: Wenn es die richtigen Leute sind, dann klappt es auch.